Interview mit Cynthia Green

09:00

Es ist wieder soweit! Heute nimmt die Jungautorin Cynthia Green auf unserem Sofa platz.


DL: Hallo Cynthia! Wir freuen uns dich hier begrüßen und interviewen zu dürfen.

DL: Könntest du dich unseren Leserinnen und Lesern kurz vorstellen?
Cynthia: Wenn ihr jemand kennenlernt, der begeisterungsfähig ist, großzügig, eifersüchtig, motivierend, erwartungsvoll, nachtragend, kommunikativ, loyal - dann könnte das ich sein.

DL: Schreibst du hauptberuflich als Autor oder hast du noch einen Brotjob?
Cynthia: Schwerpunktmäßig arbeite ich im Kunst-Management. Das heißt ich organisiere Ausstellungen für Künstler, begleite sie zu Kunstmessen und ich stelle für sie Kontakte zu Museen und Galerien her.

DL: Was magst du, was magst du gar nicht und was ist dir wichtig?
Cynthia: Ich mag es, frühmorgens in einem Straßencafé zu sitzen, wenn die Sonne in meine Kaffeetasse blinzelt und langsam der Tag erwacht.
Was ich nicht mag sind Kompromisse. Außerdem finde ich Feste und Partys schrecklich, auf denen zu viel Alkohol getrunken wird. Mein Ekelfaktor schießt in solchen Situationen sofort nach oben. 
Wichtig ist mir, dass mein Leben bunt ist. Alles soll seinen Platz haben: meine Arbeit, die Familie, Gespräche und Unternehmungen mit Freunden, aber auch Mußestunden ganz für mich allein.

DL: War es schon immer der Plan gewesen zu schreiben oder bist du auf Umwegen dazu gekommen? Was war der springende Moment dafür zu sagen: „Jetzt will ich es veröffentlichen!“?
Cynthia: Als ich 15 Jahre alt war, habe ich an einem Aufsatzwettbewerb teilgenommen. Das Thema hieß: Partnerschaft – eine Aufgabe.
Der erste Preis war eine Reise nach Rom. Und tatsächlich habe ich ihn gewonnen. Später habe ich eine journalistische Ausbildung gemacht und bei verschiedenen Verlagen gearbeitet. 
Wähle und zahle den Preis ist mein erstes Buch. Der Roman spielt in der Kunstszene. Kunst mit ihren verschiedenen Ausdrucksmöglichkeiten hat mich schon immer interessiert. Ich habe als Schülerin mein Taschengeld gespart und damit Zeichnungen und Linolschnitte von Künstlern gekauft. Später dann war ich viel in der Kunstszene unterwegs. Ich war und bin auch heute noch mit Künstlern befreundet. Ich war dabei, wie Kunstwerke entstanden sind. Und durch die interessanten und intensiven Gespräche habe ich viel über Kunst gelernt.

DL: Unterstützen dich deine Familie und Freunde, oder wissen die gar nicht, dass du schreibst?
Cynthia: Ich bin der Meinung, dass man seine Geschichte beschützen muss, solange man daran arbeitet. Sie verträgt keine Neugier, keine Ratschläge, keinen Zweifel, keine Kritik. Erst wenn der Roman vollendet ist und damit stark genug, sollte er in die Öffentlichkeit geschickt werden.

DL: Welche 3 Sachen und welche 3 Bücher würdest du auf eine einsame Insel mitnehmen?
Cynthia: Ich würde ein Fotoalbum mitnehmen mit vielen Erinnerungen, einen dicken Schreibblock samt Stifte und schließlich Leuchtraketen, falls mir die paradiesischen Tage und himmlischen Nächte doch zu viel werden.
Bei einem Buch, das mich anspricht, habe ich immer den Wunsch, etwas über seine Entstehungsgeschichte zu erfahren und über den Schriftsteller, der dahintersteckt. Auf meiner einsamen Insel würde ich noch einmal Vom Winde verwehtlesen und eine Biografie über Margaret Mitchell, die ein ebenso aufregendes Leben führte wie ihre Romanheldin Scarlett O'Hara. Und natürlich hätte ich auch ein Buch über den Film dabei, der ganz große Kinogeschichte geschrieben hat.

DL: Mit welchem deiner Protagonisten würdest du gerne eine Tag verbringen?
Cynthia: In Wähle und zahle den Preis gibt es drei männliche Hauptfiguren. Da ist Baptiste, Musiker. Er ist dort daheim, wo die Welt wild und weit ist. Alexander ist noch sehr jung und er will Kunst studieren. Und dann gibt es noch Max. Er ist unberechenbar und er hat ein dunkles Geheimnis. Mit ihm würde ich den Tag verbringen wollen.

DL: Welchen berühmten Autor/in würdest du gerne mal zum Essen einladen?
Cynthia: Andreas Altmann. Er ist ein Mann, der schon viele Leben gelebt hat, als Dressman, Schauspieler, Student, Gärtner, Taxifahrer, Kellner, Anlageberater und Straßenarbeiter. Es hat einige Jahre gedauert, bis er seine Berufung fand: Reisen und Schreiben. Ich mag das, was er schreibt und wie er es schreibt.

DL: Eine klassische Fangfrage: bist du der eBook- oder Print-Fan?
Cynthia: Ich liebe Bücher, die man in der Hand halten und in denen man blättern kann. In einer Buchhandlung fühle ich mich wie eine Schatzsucherin.

DL: Wenn dein Buch verfilmt würde, wer sollte die Hauptrollen spielen?
Cynthia: Jonathan Rhys Meyers sehe ich als Baptiste. Für die Rolle von Max wäre Leonardo DiCaprio die ideale Besetzung. Um Alexander zu finden, würde ich ein Casting mit Schauspielschülern durchführen und als Cynthia Green würde mir Reese Witherspoon sehr gut gefallen.
DL: Wie viel von dir steckt in deine Protagonisten?              
Cynthia: Cynthia Green ist die weibliche Hauptfigur in meinem Roman. Sie fühlt sich privilegiert, künstlerisches Talent zu haben. Sie ist rebellisch, durchsetzungsstark und sie hat auch kein Problem mit dem Risiko. Außerdem ist die junge Frau offen für romantische und leidenschaftliche Begegnungen. Und sie liebt Filme, die Kultstatus haben - genau wie ich.

DL: Beim Schreiben: gibt es da etwas worauf du sehr großen Wert legst? Vielleicht eine Tradition oder Aussage?
Cynthia: Die Geschichte, die Handlung, das ist eine Sache. Ich habe darauf geachtet, dass sie sich spannend und dynamisch entwickelt. Aber es sind auch viele Informationen über Kunst in dem Roman. Bei diesen Fakten war es mir wichtig, dass sie nicht schulmeisterlich, sondern 'leichtfüßig' daherkommen.

DL: Was ist als Nächstes geplant und gibt es vielleicht sogar einen kleinen Tipp?
Cynthia: Das mache ich sehr gerne. Das Cover von meinem Buch ist ein Ausschnitt des Bildes 'One-Way-Ticket' der Künstlerin Kalina Svetlinski. Kalina und ich planen auf Tournee zu gehen. Wir wollen vor Publikum über Kunst sprechen und ich werde einige Sequenzen aus meinem Roman lesen.

DL: Vielen Dank für dieses Interview, Cynthia! Wir freuen uns schon mehr von dir zu hören.                           
              
             
                              

0 Kommentare

Kontaktformular

Name

E-Mail *

Nachricht *