Interview mit J.R. König

08:00

Heute hatte ich auf dem Lesesofa  Besuch von der bezaubernden J.R. König, aus der Bookweyers WG.

DL: Hallo J.r.! Wir freuen uns dich hier begrüßen und interviewen zu dürfen!

DL: Könntest du dich unseren Leserinnen und Lesern kurz vorstellen?

J.R.: Hi, mein Name ist J.R. König, ich bin 25 Jahre alt und habe mich in das Schreiben verliebt!

DL: Schreibst du Hauptberuflich als Autor oder hast du noch einen Brotjob?

J.R.: Leider ist es noch so, dass ich es nur nebenberuflich tun kann. Aber mein großes Ziel ist auf jeden Fall hauptberuflich Autorin zu sein. Irgendwann.

DL: Was magst du, was magst du gar nicht und was ist dir wichtig?

J.R.: Ich mag keine Bananen :D Ansonsten kann ich Verlogenheit und Unzuverlässigkeit nicht leiden. Gerade in der Zunft der Autoren, gibt es viel zu viel davon, dabei ist es doch viel einfacher und schöner, wenn man zusammenarbeitet. Mich auf andere verlassen zu können, ist mir demnach sehr wichtig. Ich vergebe schnell mein Herz, weil ich immer das Gute in den Menschen sehe - ich hoffe jedes Mal, dass es nicht gebrochen wird.

DL: War es schon immer der Plan gewesen zu schreiben oder bist du auf Umwegen dazu gekommen? Was war der springende Moment dafür zu sagen: "Jetzt will ich es veröffentlichen!"?

J.R.: Also gelesen habe ich schon immer. Ich besitze viele viele Bücher. Der Anstoß kam aber erst vor 2 Jahren, da habe ich in einer Community gelesen und hatte eine Idee. Meine Leser dort ermutigten mich dann, es doch mal in der große, weite Welt zu versuchen.

DL: Unterstützen dich deine Familie und Freunde, oder wissen die gar nicht dass du schreibst?

J.R.: Doch, die wissen das. Meine Mama liest all meine Bücher, mein Freund hört sich meine Ideen immer an und hilft mir bei der Entwicklung. Ansonsten stehen sie voll hinter mir und freuen sich sehr, wie toll das alles läuft. Und sind sehr stolz auf mich.

DL: Wenn du gerade mal kein Buch in der Hand hältst oder eins schreibst, wo und wie erlebt man dich dann?

J.R.: Zu Hause auf dem Sofa wahrscheinlich, oder im Kino. Ich bin ein totaler Film- und Serienfreak. Aber auch auf dem Sofa von unseren Freunden, oder bei Spieleabenden. Aber es kommt doch eher selten vor, dass ich eines der beiden Dinge nicht tue!

DL: Welche 3 Sache und welche 3 Bücher würdest du auf eine einsame Insel mitnehmen?

J.R.: Gilt mein Freund jetzt als Sache? ;) Ansonsten meine Kamera, einen Stift und ein fettes Notizbuch. Dazu würde ich 'Bridie&Finn', 'Ein Tag wie ein Leben' & 'Zwei an einem Tag' mitnehmen.

DL: Mit welchem deiner Protagonisten würdest du gerne einen Tag verbringen?

J.R.: Mit Zander aus meiner Königin der Nacht. Der hat so tolle Tattoos ;)

DL: Hast du ein Idol? Wenn ja, wen und wieso?

J.R.: Mein Idol, oder eher mein Vorbild, ist meine Mama, weil sie einfach nie auf der Stelle stehen bleibt und immer weiter an sich arbeitet. 

DL: Welchen berühmten Autor/in würdest du gerne mal zum Essen einladen?

J.R.: Nicholas Sparks. Ich habe all seine Bücher und für mich sind sie der Inbegriff von Liebesromanen. Egal wie kitschig die einige finden.

DL: Eine klassische Fangfrage: bist du der eBook- oder Print-Fan?

J.R.: Beides. Ich habe meinen Kindle, und ich liebe ihn heiß und innig. Es liest sich einfach angenehm, ohne das mir der Arm irgendwann abfällt. Aber ich habe auch sehr viele Prints - einige Bücher, möchte man einfach im Regel stehen haben.

DL: Wenn eines deiner Bücher verfilmt würde, wer sollte die Hauptrollen spielen?

J.R.: Oh, das ist wirklich eine spannende Frage. Mh. Für meine Viola war Lea Michele die Vorlage, für Zander würde ich mir Zac Efron wünschen - und ihn höchstpersönlich die Tattoos auf die Haut bringen.

DL: Erzähl uns doch bitte etwas über dein aktuelles Buch.

J.R.: Meine Königin der Nacht ist etwas ganz Besonderes, und ich habe so etwas noch nicht gelesen. Wer wünscht sich nicht einen Ort, an dem er seine Fantasien ausleben kann und dabei voll auf seine Kosten kommt? Dabei ist meist nicht alles so, wie es scheint.
Es ist eine prickelnde, aber auch romantisch-dramatische Geschichte.

DL: Woher kommen die Ideen für deine Geschichten?

J.R.: Ich träume sie. Jedes Buch, dass ich bisher veröffentlicht oder geschrieben habe, ist durch einen Traum entstanden, der mich einfach nicht mehr losgelassen hat. Erst wenn alles aufgeschrieben war, konnte ich wieder durchatmen und mich ans planen machen.

DL: Wie viel von dir steckt in deinen Protagonisten?

J.R.: In jedem wahrscheinlich ein bisschen. Aber unbewusst. Vielleicht sind es aber auch Eigenschaften, die ich mir für mich wünsche. Mit jedem Buch kann man mich also ein wenig besser kennen lernen.

DL: Wie lange hast du dafür gebraucht - vom ersten Satz bis zur Endfassung.

J.R.: Königin der Nacht habe ich in anderthalb Monaten geschrieben - und erst anderthalb Jahre später veröffentlicht, da ich mich erst nicht getraut habe und es dann noch nicht dran war. 

DL: Beim Schreiben: gibt es da etwas, worauf du sehr großen Wert legst? Vielleicht eine Tradition oder Aussage?

J.R.: Nö, eigentlich, wenn ich einmal schreibe, dann schreibe ich. Vielleicht ein Cappuccino oder ein Tee dazu und Musik. Geht aber auch ohne.

DL: Was ist als nächstes geplant und gibt es vielleicht sogar einen kleinen Tipp ;) ?

J.R.: Ich habe letzte Woche erst mal alles umgeworfen. Eigentlich sollte noch ein Buch dieses Jahr herauskommen - worauf ich mich soo freue, weil ich die Geschichte selbst liebe - erotisch, prickelnd, romantisch, dramatisch, von allem ein bisschen was dabei.

Doch zuvor werde ich noch eine Kurzgeschichte als Auftakt einer Reihe bringen. Für mich sehr spannend, weil es ein Genre ist, an das ich mich lange nicht getraut habe, aber total fasziniert war. Ihr dürft also gespannt sein! ;)

DL: Vielen Dank für dieses Interview J.R.! Wir freuen uns schon mehr von dir zu hören <3

Besucht J.R. König doch auch auf Facebook oder Twitter.


0 Kommentare

Kontaktformular

Name

E-Mail *

Nachricht *